Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bibellektüre:

2. Korinther, 10. 7 – 17
Mk. 9, 37 -49


Der Gott der Geduld und des Trostes schenke euch die Einmütigkeit, die Christus Jesus entspricht, damit ihr Gott, den Vater unseres Herrn Jesus Christus, einträchtig und mit einem Munde preist. (Röm. 15, 5-6).

Das persönliche Gebet und das Gebet in der Kirche sind zwei Lebensbegleiter für jeden Christen. Die Heiligen Väter der Kirche weisen aber stets darauf hin, dass das eine das anderen nicht ersetzen kann.

Der Hl. Johannes Chrisostomos sagt, dass man auch zu Hause beten kann, aber nicht so, wie in der Kirche, wo so viele Betende versammelt sind, wo so viele Menschen einstimmig Gott lobpreisen. Hier, in der Kirche ist etwas mehr: „die Eintracht, die Übereinstimmung und das Band der Liebe und das Gebet der Priester“, hier hört man das Evangelium und die Predigt und man kann nur hier am Kommunion, am Leib und Blut Jesu Christi teilnehmen.

Finden Sie Zeit für das gemeinsame Gebet in der Kirche! Bereiten sie sich zu diesem gemeinsamen Gebet vor! Durch Lesung der Hl. Schrift, durch Lesung der Schriften der Hl. Väter, durch Lesung der Literatur, die über das Mysterium der Liturgie, des Surb Patarags, erzählen.

Sie werden sehen: es wird euch bereichern und euch glücklicher machen, und ihr werdet die Wirkung des Hl. Geistes, den Segen Gottes, mehr und mehr erfahren. Finden Sie Zeit für den Gottesdienst in der Kirche und das Gemeinsame Gebet mit den Geschwistern!