Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

27. Mai 2017 | 20.00 Uhr | Forum am Schlosspark, Ludwigsburg
[Einführung um 19.15 Uhr]

Karten zu 75 | 65 | 49 | 33 €
Schüler 10 €

Jordi Savall Viola da Gamba & Musikalische Leitung
Aram Movsisyan Gesang
Georgi Minassyan, Haïg Sarikouyoumdjian Duduk
Gaguik Mouradian Kamantsche

Hespèrion XXI

Armenien ist ein noch immer nahezu unbekanntes Land. Seine wechselvolle Geschichte wird heute vor allem vom leidvollen Kapitel um das Jahr 1915 überschattet. Dabei reichen die Legenden weit in biblische Zeiten zurück. Der Überlieferung nach strandete Noahs Arche am Gipfel des Ararat und die nachsintflutliche Besiedelung der Erde nahm von hier aus ihren Lauf. Tatsächlich erblühte in den Tälern des südlichen Kaukasus über die Jahrtausende eine faszinierende Kultur, die bereits seit dem 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung vom Christentum geprägt wurde.

Ein Teil davon ist bis heute in der Musik Armeniens lebendig geblieben. Besonders das Nationalinstrument Duduk, die Rohrblattflöte mit dem charakteristisch warmen Klang, beschwört Melodien voller Liebe und Frieden. Als die »Seele und das Gefühl« seines Landes beschrieb der Komponist Aram Chatschaturjan einmal dieses Instrument, das ihn zuweilen zu Tränen rührte.

Auch für Jordi Savall, den Meister im Aufspüren alter Traditionen, sind die Weisen der Flöte das Tor zu einem »poetischen Universum«. Aufmerksam wurde er auf diese eindrückliche Musik durch seine Frau Montserrat Figueras. Die Sängerin hatte sich in den besonders melancholischen Klang des Duduk verliebt. Als Figueras 2011 an einem Krebsleiden starb, fand Savall in den Lieblingsstücken seiner Frau auf wundersame Weise Trost und Zuversicht. Seitdem lässt die armenische Musik den Katalanen nicht mehr los. Archaisch und modern zugleich sind die Stücke, die er im »Thesaurus«, einer Sammlung armenischer Melodien, gefunden hat. Begleitet von den Tönen des orientalischen Streichinstruments Kamantsche, lässt er mit seinem Ensemble Hespèrion XXI und armenischen Freunden die alte Musik in ihrer erschütternden Schönheit wieder aufleben.


Ludwigsburger Schlossfestspiele gGmbH
Internationale Festspiele Baden-Württemberg
Palais Grävenitz
Marstallstraße 5
71634 Ludwigsburg

Telefon0049 (0) 7141. 939 665
Telefax0049 (0) 7141. 939 697
eMailAH@schlossfestspiele.de
Websitewww.schlossfestspiele.de
facebookwww.facebook.com/schlossfestspiele