Home 2017-09-16T09:40:55+00:00

WANDERAUSSTELLUNG HRANT DINK

September 18 - September 30

I. SONNTAG NACH Hl. KREUZ

September 24 @ 12:00 - 14:00

V. Sonntag nach Hl. Kreuz

Oktober 15 @ 13:00

ANTOLOGIE: „ARMENIENS HERZ“

Oktober 15 @ 16:00 - 17:00

GEISTLICHE MUSIK AUS ARMENIEN

Oktober 20 @ 19:00 - 20:00

PODIUMSDISKUSSION

Oktober 25 @ 19:00 - 20:00

https://armenische-kulturtage-stuttgart.de/

Lernen von der Hl. Gottesgebärerin!

Liebe Schwestern und Brüder,
mitten im Sommer feiern wir gemeinsam einen der 5 Taghavars, der Hochfeste der Armenischen Apostolischen Kirche: Die Aufnahme der Hl. Jungfrau Maria in den Himmel. Ein Fest, welches die Armenier auch mit der Traubensegnung ( Die Armenische Variante des Erntedankfestes) verbinden. Am Fest der Heiligen Mutter aller Christen segnen wir in der Armenisschen Kirche, nach dem Gottesdienst die Mutter aller Früchte und sprechen unser Dank dem Schöpfer für alle guten Gaben.

Welche Stellung die Hl. Jungfrau Maria in der Theologie der Armenischen Kirche, welches aus dem Leben der Kirche herausgeht, hat, sehen wir bereits im großen Glaubensbekenntnis von Konstantinopel 381. Darin heißt es: „…Der (Jesus Cristus) für uns Menschen und um unseres Heilen willen von Himmel herabgestiegen ist und Fleisch angenommen hat aus dem Heiligen Geist und Maria, der Jungfrau, und Mensch geworden ist.“ Sie ist die Gottesgebärerin und Mutter aller Menschen und wenn durch Eva die Sünde in die Welt gekommen ist, ist durch Sie die Erlösung in die Welt gekommen. So wird die Marienverehrung im Leben der Kirche durch zahlreiche Scharakans (Hymnen) und Bittkanonen bei verschiedenen Gelegenheiten zum Ausdruck gebracht. Sie ist immer anwesend im Leben des armenischen Christen.

Es ist eine Notwendigkeit also, dass wir stets die Gelegenheit nutzen, von Ihr zu lernen. Ich bete besonders dafür, dass die Mutterliebe der Hl. Jungfrau uns alle erwärmt und erleuchtet, auf dass wir unsere Herzen und Sinne für das Göttliche aufmachen und von Ihr einen Beispiel nehmen. Von Ihr lernen wir wie Demut vor Gott und Vertrauen an Gott lebensrettend und lebenspendend sein kann. Ja, es ist schwer, in einer Zeit, wo „Stars“ und „Idolen“ den Menschen dazu amüsieren schamlos, in einer egoistischen und egozentrischen Selbstverliebtheit, all das preiszugeben, was uns durch die Jahrhunderte hindurch unsere Vorfahren und Eltern beigebracht und anvertraut haben. Doch es ist Möglich, den wahren Weg zu finden, der uns dorthin führt, wo unser Herr Jesus Christus auf uns mit aufgestreckten Armen wartet: ins Haus des Herrn. Dafür brauchen wir die Beispiele der Heiligen und vor allem der Hl. Jungfrau Maria, die uns lehren, dass es nur Einen gibt, dem wir ähnlich sein sollen, der Herr Jesus Christus selbst! Möge sein Segen und die Fürsprache der Hl. Gottesgebärerin immer mit uns sein. Amen.

Ihr Pfr. Dr. Diradur Sardaryan

Jetzt Mitgliedschaft beanragen!

AKTUELLES

Tag der Unabhängigkeit der Republik Armenien

September 22nd, 2017|0 Comments

Am 21. September 2017, wurde mit einem besonderen Gebet in St. Etschmiadzin an den

Neugeweihter Pfarrer für die Diözese

September 21st, 2017|0 Comments

Neugeweihter Pfarrer Vahridsch Baghdasaryan ist nun in Deutschland Heute kam der am 23. Juli

Gemeindefahrt nach Berlin

September 11th, 2017|0 Comments

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirche, wird Seine Heiligkeit Karekin II. Katholikos Aller

Marienfest in Göppingen gefeiert

August 13th, 2017|0 Comments

Am 13. August 2017 feierten die Armenier den Fest der Aufnahme der Hl. Gottesgäbererin

Glaube, Bildung, Kultur & Soziales

Auf diesen vier Säulen baut die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg e.V. ihren Dienst auf. Gewinnen Sie einen Einblick in die aktuellen Projekte, Aktivitäten und Angebote unserer Gemeinde. Sie sind herzlich eingeladen an unseren Aktivitäten teilzunehmen!

Glaube

Bildung

Kultur

Soziales

KIRCHENJAHR

Die Feste um die Mutterkirche

Obwohl sich das Christentum in Armenien in den ersten drei Jahrhunderten n. Chr. allmählich verbreitete, blieb es dennoch eine heimliche und verfolgte Religion. Die Geschichte bezeugt eine Reihe von Märtyrern und Märtyrerinnen für Christus in Armenien, wovon die Letzteren die Jungfrauen Hl. Hripsimé und die Hl. Gayané (Հայերէն՝ Սուրբ Հռիփսիմէ եւ Սուրբ Գայանէ) und deren Mitstreiterinnen waren sowie der Hl. Gregor der Erleuchter (Հայերէն՝ Սուրբ Գրիգոր Լուսաւորիչ), der schreckliche Folter und Einkerkerung im Verlies von „Chor Virap“ erleiden musste. An diese historischen Ereignisse gedenkt die Armenische Kirche in der zweiten Woche nach dem Pfingstfest. (Dieses Jahr zwischen 16. und 22.

AGBW KALENDER