Etschmiadsin 2017-08-16T07:59:01+00:00

Surb Etschmiadsin

Etschmiadsin
Katholikos
Medien


Die Armenisch-Apostolische Kirche ist autokephal (selbstverwaltend) und gehört zu der Familie der sog. Orientalischen Orthodoxen Kirchen an. Zu dieser Kirchenfamilie gehören die Koptisch-, die Äthiopisch-, die Eritreisch- und die Syrisch-Orthodoxe, sowie die Indisch-Malabarischen Kirchen an. Seit 1962 ist die Armenische Kirche Mitglied des Weltkirchenrates. Sie hat Mahlgemeinschaft mit den oben erwähnten orientalischen orthodoxen Kirchen.

An der Spitze der Kirche steht der Oberste Patriarch und Katholikos Aller Armenier mit dem Amtssitz in Etschmiadzin. Früher befand sich an der Stelle der heutigen Kathedrale von Etschmiadsin ein heidnischer Tempel, welcher vor der Einführung des christlichen Glaubens im Land eine große Rolle spielte. Als zu Beginn des 4. Jahrhunderts der heilige Gregor den bekannten heidnischen Tempel des Sandaramentkultes zerstört hatte und auf dessen Ruinen die Kirche errichtet hatte, wurde die Stadt in Edschmiatsin umbenannt und zum Sitz des Katholiks erhoben. Gregor der Erleuchter war der erste Katholikos des Landes. Der Kirchenbau in Etschmiadsin soll bereits im Jahre 301 unter Aufsicht vom Hl. Gregor begonnen worden sein und wurde im Jahr 303 fertiggestellt.

Aus historischen Gründen entstanden in der Armenischen Kirche neben dem Katholikat Aller Armenier auch lokale geistliche Sitze, die in ihren Verwaltungen völlig selbstständig waren und deren Häupter ebenfalls Katholikoi genannt wurden. Gegenwärtig gibt es ein solch lokales Katholikat in Libanon. Es ist das Katholikat des Hohen Hauses von Kilikien, dessen Haupt der Katholikos Aram I. ist, mit dem Amtssitz im Beiruter Stadtteil Antelias und der Jurisdiktion über die nahöstlichen Bistümer Beirut, Aleppo, Damaskus und Nicosia.

Zu den 4 hierarchischen Stühlen der armenischen Kirche gehören neben den eben erwähnten Katholikate die armenischen Patriarchate von Jerusalem seit 1311 und Konstantinopel seit 1461.

Die National-Kirchliche Versammlung unter dem Vorsitz des Katholikos ist das höchste legislative Organ der Kirche. Die weltlichen (ca. 70 %) und geistlichen (ca. 30 %) Delegierten der weltweiten armenischen Diözesen bilden dieses Gremium. Jede Diözese stellt mindestens einen Delegierten.

Der Oberste Geistliche Rat (Synode) ist das exekutive Organ der Kirche. Neben dem Katholikos, der den Vorsitz des Rates innehat, hat der Rat 16 Mitglieder, von denen sind die Hälfte Diözesanbischöfe bzw. Erzbischöfe. Alle Bischöfe und Erzbischöfe der Kirche bilden gemeinsam die Bischofskonferenz, die sich unter dem Vorsitz des Katholikos mit den theologischen und kanonischen Fragen der Kirche beschäftigt.

Weitere Infos: www.armenianchurch.org

Hl. Etschmiadsin

Shoghakat TV

Bei Twitter

Bei Facebook