Zu Besuch bei der Bosnischen Gemeinde

Am 22. Juni 2017 tagte der Rat der Religionen in Stuttgart in den Räumen der Bosnischen Gemeinde (Islamische Gemeinschaft) in der Kesselstraße 27.

Die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg, vertreten durch Pfr. Dr. Diradur Sardaryan. sowie der Tunesische Kultur- und Dialogverein in Stuttgart mit seinem Vertreter Jaaffar Dahasse wurden an neue Mitglieder des Rates aufgenommen. Und auch Christian Trauthig gehört nun dem Rat an. Er steht für den Zusammenschluss buddhistischer Gruppen in Stuttgart.

Zu Beginn der Sitzung begrüßte Stadtdekan Schwesig Süleyman Kiral, der künftig als einer der beiden alevitischen Vertreter dem Rat angehören wird.

Unter anderem wurde der Rat über das Treffen „Runder Tisch der Religionen“ informiert. Diesen hatte das Integrationsministerium Baden-Württemberg Religionen auf Landesebene ins Leben gerufen. Das Ministerium will gemeinsam mit der Stiftung Weltethos bis 2019 mindestens zehn Städte ab einer Bevölkerungsgröße von 20 000 Einwohnern bei der Gründung kommunaler Runder Tische der Religionen unterstützen.

Drei Mitglieder des Rats der Religionen Stuttgart werden am Donnerstag, 13. Juli 2017 an einem Interview über die Arbeit des Rats der Religionen beim Sommerfest der Kulturen teilnehmen.


Ziele des Rates der Religionen in Stuttgart:

Der Rat der Religionen verfolgt das Ziel, Kontakt, Verständnis und Dialog der Religionen in Stuttgart untereinander und mit der Stadtgesellschaft zu fördern und zu pflegen sowie gemeinsam interessierende Themen zu beraten und Positionen dazu abzustimmen. Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht, indem der Rat

  • den interreligiösen Dialog im Geist des Friedens und der Verständigung, der Achtung und der Toleranz, des Vertrauens und der Akzeptanz pflegt;
  • sich für die Religionsfreiheit im Sinne des Art. 4 Grundgesetz einsetzt;
  • sich in Stuttgart für die gemeinsamen Anliegen der Religionen sowie für ein friedliches, gerechtes und tolerantes Miteinander aller Bürger, der religiösen und der nichtreligiösen, einsetzt;
  • gemeinsam interessierende religiöse, gesellschaftliche, politische und kulturelle Angelegenheiten berät;
  • für die beteiligten Religionen und für die Stadtgesellschaft und Politik in Stuttgart als Ansprechpartner für religions- und gesellschaftspolitische Fragen zur Verfügung steht;
  • mit der Landeshauptstadt Stuttgart sowie Behörden, Institutionen, Organisationen und Einrichtungen in der Landeshauptstadt Stuttgart zusammenarbeitet;
  • Stellungnahmen zu Angelegenheiten von (inter-)religiöser Bedeutung erarbeitet und abgibt;
  • die freie private und öffentliche Religionsausübung, den Bau und die Erhaltung von angemessenen Sakral-, Gebets- und Versammlungsräumen, die religiöse Bildungsarbeit, das kulturelle und gesellschaftliche Engagement
    der Religionen, die öffentliche Wahrnehmung der Religionen, die Seelsorge in öffentlichen Einrichtungen und Anstalten, die Pflege der religiösen Feiertage fördert;
  • interne und öffentliche Seminare, Tagungen, Veranstaltungen und anlassbezogene multireligiöse Feiern organisiert.

Weitere Informationen unter: https://ratderreligionenstuttgart.wordpress.com

2017-07-20T06:30:38+00:00