Integration und Assimilation.

Es ist sehr wichtig, dass man zwischen diesen zwei Begriffen unterscheidet. Die Wurzeln eines Baums sollten nicht geschädigt werden.

Ich meine… Bach ist ein Deutscher. Er denkt und wirkt so Deutsch, dass ihn die ganze Welt versteht, ihn als Teil des eigenen ICH’s versteht und ihn würdigt. Aram Khachatryan ist ein Armenier. Er denkt und wirkt so Armenisch, dass ihn die ganze Welt annimmt, ihn versteht. Orhan Pamuk ist ein Türke, er denkt und schreibt wie ein Türke. Die Welt liest seine Bücher und versteht das, was er sagen will.

Wenn diese Menschen versuchen würden sich anders darzustellen, nicht die eigene Identität zu präsentieren, sondern ein „möchte gern“ Bild von sich abgeben, würden sie niemals diesen Erfolg haben. So ist es mit allen. Ein guter Deutscher kann niemals ein guter Armenier werden. Ein guter Armenier kann niemals ein guter Deutscher sein. Nur wenn sie ihre eigene Identität bewahren können, keine Angst von Assimilation haben, wenn sie sich entfalten und entwickeln können, können Sie gut integriert sein in der Welt, in die MENSCHHEIT. Dann gibt es kein unterschied mehr, ob Mann oder Frau, Schwarz oder Weiß, Europäer oder Araber, Muslim oder Buddhist… Wer versucht das eigene Ich zu leugnen, kann nirgendwo integriert sein…

Die Landtagspräsidentin Muhterem Aras hat vorgeschlagen, dass in den Schulen die Kinder Möglichkeit bekommen die Muttersprache zu erlernen. Ich unterstütze diesen Vorschlag voll und ganz. In einem Land der Freiheit und der Menschenwürde sollte es doch möglich sein die eigene Identität zu bewahren. Selbstverständlich, und das steht außer Frage, dass wir alle, die hier leben und wirken Deutschland, ihre Sprache, Kultur, Tradition in unsere Herzen hinein schließen müssen! Aber gerade das ist das wahre ich, nicht die gezwungene.

Ich bin ein Armenier. Ich bin in Armenien geboren. Meine Eltern sind Armenier. Meine Vorfahren waren Armenier. Ich bin Teil dieser Kultur mit allen negativen und positiven Seiten. Das Leben hat mich um die Welt geführt. Ich habe andere Kulturen, Sprachen, Nationen, Länder und Menschen kennengelernt. All das ist ein Teil von mir. In zwei Ländern habe ich länger gelebt: Bulgarien und Deutschland. Ich liebe diese Länder, ihre Sprachen, ihre Kultur, ihre Traditionen. Sie sind Teil von mir… Aber ich werde niemals ein Bulgare sein, niemals ein Deutscher sein. Und ich bin mir sicher, dass meine bulgarischen und deutschen Freunde mich als solchen nicht respektieren werden, denn sie wissen, das wäre nicht ich selbst, sondern eine „möchte gern“ Erscheinung. Sie respektieren mich, weil ich ICH bin, mit allen meinen guten und schlechten Seiten.

Und vor allem ist etwas sehr wichtig für mich: das der Mensch seine Menschlichkeit nicht verliert. Das der Mensch liebt und seine Liebe teilt. Davon verlieren wir nicht, sondern gewinnen, und zwar alle! Integration statt Assimilation! Verwechseln sie das niemals!

Pfarrer Diradur

2017-05-24T07:05:15+00:00