Vom Ararat nach Bartenbach

Heimat ist da, wo der Mensch einen Baum pflanzt. Heimat ist da, wo der Mensch ein Gotteshaus weiht.

Vor gut 5500 Jahren landete die Arche Noah am Ararat, der zum heiligen Berg der Armenier wurde. Dort, hinter der hermetisch abgeschotteten Grenze zur Türkei, sehen sie ihre alte, ihre ursprüngliche Heimat: der Berg ist bis heute ihr Sehnsuchtsort. Aber die Geschichte und das Schicksal haben die Armenier über den ganzen Erdball verstreut, sie mussten sich ihre neue Heimat – ihre neuen Heimaten – in der Diaspora suchen. Und nun ist die Arche auch in Bartenbach gelandet, in Göppingen/Baden-Württemberg.

AGBW_Logo_Heimat_Schaffen

Für die Aktion “Heimat schaffen!” wurde ein Aktionslogo erstellt. Sie zeigt den Heiligen Berg Ararat mit der gelandeten Arche (Gen. 8, 4). In der Arche steht die Hl. Kreuz Kirche. Sie ist die Arche – eine Heimat für alle Menschen. Ein Ort des Lebens. Ein Ort des Gebetes. Ein Ort der Begegnung. Ein Ort der Kultur. Hier hat jeder einen ganz besonderen Platz. Hier ist jeder willkommen. Das ist die Botschaft unseres Aktionslogos.

Die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg hat hier in Bartenbach ein neues Zuhause gegründet, im Zentrum die Heilig-Kreuz-Kirche. Aber noch wurzelt die Gemeinde nur oberflächlich, es braucht viel Liebe, viel Pflege, viel Arbeit und leider auch viel Geld, bis sie groß und stabil sein und ihre Wurzeln tief im Boden verankert haben wird wie ein alter Baum aus den tiefen Ebenen des Ararat. Heimat ist nie geschenkt, sie will erarbeitet sein. Wir wissen aus den Geschichten von Geflüchteten in aller Welt, was es bedeutet, die Heimat zu verlieren, und wir wissen, wie mühselig, wie oftmals schmerzhaft der Neustart in der Fremde ist. Wir wissen aber auch, wie hilfreich es ist, wenn die Menschen der aufnehmenden Gesellschaften den Neuankömmlingen die Hand reichen, wenn sie ihnen ihre Herzen öffnen – oder wenn sie ihnen, noch besser, ganz handfest ihre Hilfe anbieten.

Heimat schaffen – das funktioniert nur, wenn beide Seiten offen für einander sind, wenn sie gegenseitigen Respekt und Wertschätzung zeigen. So ist das „Projekt Bartenbach“ nicht nur eine Herzensangelegenheit der Armenier in Baden-Württemberg, sondern zugleich auch ein Prüfstein für die Bereitschaft der Alteingesessenen, ihre neuen Nachbarn nicht nur zu akzeptieren, sondern sie auch aktiv zu unterstützen.

Weit über Baden-Württemberg hinaus soll von Bartenbach das Signal ausgehen, dass es möglich ist, aus der Kooperation zweier Kulturen nachhaltig positive Signale in die Regionen zu senden.

Der Aufruf, sich mit Spenden an diesem Projekt zu beteiligen, appelliert an die Solidarität aller Privatpersonen, Institutionen, Firmen, Organisationen: Prüfen Sie Ihre Kapazitäten, prüfen Sie, wie Sie diese großen Aufgabe fördern können, haben Sie teil an der Begeisterung der Armenier in Baden-Württemberg für ihre junge Gemeinde. Und dann spenden Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten…

Weiter zur Aktion “Heimat schaffen!”